Archiv der Kategorie: Blog

Welche Vorteile hat der Kauf von Aktien?

Vor- und Nachteile von Aktien

In Deutschland werden immer noch im Vergleich zu anderen Ländern sehr wenig Aktien gekauft, da das deutsche Volk als eiserne Sparer gilt. In einem kleinen Beispiel nehmen wir an, dass sie über Erfahrungen im Immobiliengeschäft verfügen.

Allerdings brauchen Sie ausreichend Kapital, um eine Immobilie zu erwerben. Natürlich können Sie auch eine Immobilie mit hilfe eines Kredites finanzieren, jedoch schmälert dies ihre Rendite deutlich und sie erreichen somit niemals die besten möglichste Rendite. Außerdem können auch schon kleinsten Beträgen an der Börse Geld mit Aktien werden.

Sollten Sie auch Aktien kaufen? Die einfache Antwort auf diese Frage lautet ja, weil Aktien langfristig gesehen viel höher Renditen abwerfen. Natürlich haben Aktien so wie alles andere im Leben auch Vor und Nachteile. Deshalb gibt der folgende Text einen Überblick über Vor und Nachteile von Aktien.

Sollten Sie also Interesse haben Aktien zu kaufen und noch nicht genau wissen, ob sie dies wirklich tun sollten, sollten sie zumindest diesen Text zu Ende lesen und ihre Entscheidung auf Grund der Vor und Nachteile treffen.

Welche Vorteile Gibt es?

Der erste Vorteil ist, dass Gewinne durch steigende Aktien generiert werden können. Das bedeutet, dass mithilfe von Wertpapieren und Aktien hohe Gewinne bei Kurssteigerungen im Aktiendepot erwirtschaftet werden können.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Aktien deutlich mehr Rendite als Sparbücher auf lange Sicht bieten. Dazu können Sie sich beispielsweise die Entwicklung des DAX seit dem Jahr 1992 angucken. In den letzten Jahrzehnten hat sich nämlich dieser allein bis heute verfünffacht. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das eine Rendite von 400 %. Das entspricht einer durchschnittlichen Rendite von etwa 8 % pro Jahr. Und das obwohl es in dieser Zeit zwei große Finanzkrisen gab.

Zum einen die sogenannte Internetblase und zum anderen die Immobilien bzw. Finanzkrise. Der dritte Vorteil ist die sogenannte Dividendenauszahlung. Neben den Verdiensten aus den Kurssteigerungen können auch Dividenden eingefahren werden. Viele Achsen unternehmen Zahlen den Aktionären eine jährliche Dividendenrendite.

Außerdem werden diese auch ausbezahlt, wenn eine Aktie liegen ja in der Gesamtbetrachtung einen Verlust gemacht hat. Der nächste Vorteil besagt, dass der Handel mit Aktien sehr flexibel ist. Da sie die allermeisten Aktien in der Regel zu jedem Zeitpunkt kaufen und verkaufen können, natürlich nur in der Börsenhandelszeit, können auf Schwankungen reagieren. Außerdem können Sie Ihrem Anlagetyp entsprechend kurzfristig oder eher langfristig investieren. Ein weiterer Vorteil die Spannung an der Börse. Geld verdienen kann auch Spaß machen.

Denn den meisten Anlegern macht es Spaß die Entwicklung der gekauften Aktien zu verfolgen und auf die Kursschwankungen zu reagieren. Natürlich kann diese Spannung auch ins negative Umschlagen, wenn der Kurs die ganze Zeit fällt.

Der letzte Vorteil von Aktien ist, dass es eine Riesen Auswahl an möglichen Investments gibt. Weltweit werden tausende Aktien in sehr vielen verschiedenen Branchen gehandelt, welche durch die verschiedenen Indizes für Anleger leicht nach Größe und Risikogehalt einzuordnen sind.

Was sind Nachteile von Aktien?

Der wohl größte Nachteil von Aktien entsteht durch fallende Aktien. Vor allen Dingen bei schlechter publicity und in Krisenzeiten gibt es ein erhöhtes Verlustrisiko. Hat man sein ganzes Geld in nur eine einzige Aktie investiert, so kann im allerschlimmsten Fall alles verloren werden, also das gesamte Geld beim Depot Vergleich, welches sie in die Aktie gesteckt haben ist weg.

Dies kommt zum Beispiel vor, wenn ein Unternehmen Konkurs geht. Das Verlustrisiko lässt sich jedoch relativ einfach mindern, indem man sein Geld auf verschiedene Aktien aufteilt, welche im besten Fall sogar aus verschiedenen Branchen stammen. Außerdem schützen sogenannte Stopps vor Verlusten.

Ein weiterer Nachteil ist, dass es bei Aktien keine feste Rendite gibt. Aufgrund der Kursschwankungen können die Kurse natürlich neben dem Steigen auch tief fallen. Tagesgeld Sparkonten hingegen bieten eine feste Rendite. Außerdem ist ein weiterer Nachteil, dass seit 2009 die sogenannte Abgeltungssteuer gilt.

Seitdem sind Kursgewinne steuerpflichtig und Privatanleger müssen um die 25 % abgeben. Bevor diese Steuer eingeführt wurde waren Gewinne absolut steuerfrei, wenn man die Aktien länger als ein Jahr gehalten hat.

Fazit:

Wie sie anhand dieser Auflistung sehen können überwiegen die Vorteile klar die Nachteile. Deshalb sollten Sie sich auf keinen Fall mit dem heutzutage mickrigen Zinsen zufrieden geben und eventuell wenigstens ein Teil des ersparten in Aktien anlegen.

Bei der Anlagehöhe kommt es natürlich darauf an, welcher Anlagetyp sie sind. Einen gewissen Teil des Vermögens in Aktien anzulegen ist dennoch durchaus sinnvoll.

Unsere Erfahrungen mit dem Online Broker Flatex

Wie gut ist der Broker Flatex wirklich?

Aktien und Wertpapierhandel sind Möglichkeiten um mittels Anlagen gute Renditen zu erzielen. Falls Sie auch schon einmal darüber nachgedacht haben mit Aktien zu spekulieren und Geld zu investieren, dann sind Sie hier genau richtig, denn der folgende Text wird sich mit einer der Moment der begehrtesten Direktbanken beschäftigen.

Neben Flatex haben wir uns auch Etoro und CMC Markets näher angesehen. Etoro ist bekannt für das „Social Trading“ feature wo man anderen Tradern die Trades kopieren kann.

In der Regel ist es so, dass der Laie beziehungsweise Anfänger erst einmal zu seiner Hausbank geht, um dort nach Rat zu fragen, wenn er in das Aktiengeschäft einsteigen möchte. Dies ist nicht immer eine gute Idee, da die Angestellten in solchen Banken meistens nach Provision bezahlt werden und deshalb versuchen werden nicht nur auf Ihre Bedürfnisse einzugehen, sondern auch auf ihre eigenen, indem sie die höchstmögliche Provision abgreifen.

Natürlich gilt das nicht für jeden Finanzberater, jedoch diese Möglichkeit besteht immer. Neben der Möglichkeit zu einer Hausbank zu gehen können Sie auch online ein sogenanntes Depot eröffnen und dort ihren Aktienhandel vorantreiben. Aktien kann man optimal bei CMC Markets kaufen, denn dieser neue Anbieter hat eine BaFiN Regulierung.

Da man als Laie aber immer schlecht sagen kann welche Seite gerade besonders gut oder besonders schlecht ist wird im folgenden Text eine der Direktbanken behandelt, damit sie die vor und Nachteile, Gebühren und Leistungen auf einen Blick sehen können. Sollten Sie also Interesse daran haben ein solches Depot in Zukunft bei einer Direktbank zu eröffnen und sie wissen noch nicht, bei welcher Direktbank sie dies tun wollen, sollten Sie unbedingt den Text bis zum Ende verfolgen, denn dieser Text wird sich mit der Direktbank Latex beschäftigen.

Was ist Flatex?

Flatex ist eine in Deutschland ansässige Direktbank beziehungsweise online Poker mit Sitz in Kulmbach in Bayern. Flatex ist eine Aktiengesellschaft und wurde im Jahre 1999 gegründet. Mittlerweile ist flatex einer der größten online Poker in ganz Deutschland. Flatex ist als Aktiengesellschaft seit dem Jahr 2009 an der Börse notiert.

Die kontoführende Bank der Kunden von flatex ist die sogenannte Biw AG. außerdem sind die Einlagen der flatex über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands Deutscher Bank abgesichert.

Welche Leistungen bietet die Flatex an?

Eines der Haupt Werbeargumente ist, dass die flatex AG besonders niedrige Preise anbietet. Das Ziel der flatex GmbH ist, die Preise der Konkurrenten zu unterbieten. Außerdem können Sie über die flatex Handel Zugänge zu den kanadischen und amerikanischen Plätzen erhalten.

Des Weiteren punktet die flatex AG mit festen Gebühren. Das heißt, dass die Gebühren nicht nach dem Volumen der Wertpapiertransaktion berechnet werden, sondern immer ein Festbetrag an Gebühren anfällt.

Dies ist eine Besonderheit gegenüber anderen Direktbanken beziehungsweise online Brokern. Ein weiteres Merkmal für die Qualität dieser Direktbank ist, dass diese schon mehrmals mit Auszeichnungen belohnt wurde, wie zum Beispiel im Jahr 2015 als „bester online Broker“. Diese Auszeichnung hat die flatex vom Handelsblatt Online erhalten.

Wie sehen die Konditionen der Fatex im Allgemeinen aus?

Wie wir schon wissen, entfallen die Depotgebühren bei der flatex komplett. Auch nach einer Laufzeit oder nach anderen Bedingungen fallen keine Gebühren für das Depot an.

Eine andere Besonderheit die wir schon gehört haben zeigt sich bei der Ordergebühr. Normalerweise werden hier noch prozentuale Anteile auf die Gebühr berechnet, jedoch wird dies bei der flatex nicht praktiziert. Pro Order wird ein Festbetrag als Gebühr verlangt. Diese Gebühr fängt bei 5 € pro Order an.

Sollten Sie eher den Telefonhandel bevorzugen finden Sie hier die gleichen Gebühren wie beim Internethandel, jedoch fallen pro Telefon oder noch einmal 10 € Gebühren an. Wenn Sie ein Depot bei der Plus500 eröffnen können Sie mit Aktien, Zertifikaten, Optionsscheinen, Fonds, ETFs und CFD handeln. Auch der Limithandel ist gebührenfrei.

Das heißt, dass bei der online mit Erteilung, Limitänderung und Limit Löschung keine Gebühren anfallen. Die Einlagensicherung sieht wie folgt aus: gesetzlich abgesichert ist jeder Kunde mit 100.000 €. Außerdem gibt es eine Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken die 4,1 Millionen € pro Kunde vorsieht.

Was sind weitere Besonderheiten der flatex?

Besonders wichtig in der heutigen Zeit ist eine gute Mobile Anbindung. Die flatex bietet hier eine separate iPhone App, eine eindeutige und noch einmal eine an damit sie, egal mit welchem Gerät sie traden wollen, die gleichen Möglichkeiten haben. Außerdem bietet die flatex kostenlose Realtimekurse an. Eine der größten Besonderheiten ist jedoch, wie wir schon gehört haben, die übersichtliche Gebührenstruktur, da es nur feste Gebühren und keine prozentualen Gebühren gibt.

Währungshandel richtig verstehen in 5 Minuten!

Was sind binäre Optionen? Und wo ist der Unterschied zum Forex Handel?

Bevor wir tiefer in das Thema rein gehen, wollen wir noch kurz besprechen was überhaupt binäre Optionen sind und wie man diese für sich nutzen kann, denn nicht jeder versteht automatisch den Sinn dahinter und verwendet so etwas auch richtig.

Man kann einem Menschen zeigen wie man Fußball spielt, aber das bedeutet noch lange nicht, dass er zum Fußballer wird. Das gleiche gilt für das Traden und daher haben auch immer mehr Broker eine neue Möglichkeit entwickelt. Sie lassen die Arbeit einfach von professionellen Leuten übernehmen und verlangen dafür ein bisschen mehr.

Das zahlt sich natürlich am Ende für beide aus und wird auch dafür sorgen, dass beide Seiten glücklich sind und daher sollte man auch nicht so schnell aufgeben, sondern immer am Ball bleiben, denn das ist es worauf es ankommt.

Wie lang kann man traden?

Nun wollen wir uns die Frage mal ein bisschen genauer anschauen, denn im Grunde kann man in vielen verschiedenen Zeitspannen traden. Wenn man möchte, kann man auch nur 1 Minute traden, jedoch kommt es darauf an, ob man das auch möchte oder nicht. Wenn Sie also einen Forex Broker suchen, sollten Sie sich erstmal im Internet drüber schlau machen.

Sie sollten Sie erst darüber klar werden was Sie möchten und wie Sie dahin kommen möchten und wie viel Zeit iHnen zu Verfügung steht, denn in den meisten Fällen haben die meisten Menschen auch nicht so viel Zeit, aber das ist auch nicht schlimm, denn Sie werden bemerken, dass Sie auch nur mit einer minute viel erreichen können und, dass man auch nicht so viel Zeit braucht, um viel zu erreichen.

Wer sollte am besten 1 Minute traden?

Und wer sollte am besten 1 Minute traden? Das ist total unterschiedlich und nicht jeder eignet sich auch vom Charakter her so schnell zu traden, denn das kann ganz schön aufwendig sein und daher sollte man auch bei sich selber prüfen, ob man ein Typ dafür ist oder nicht, denn man will immer hin beim TRaden auch weiter kommen und nicht immer wieder die gleichen Fehler machen und daher sollte man sich auch nicht überfordern, sondern viel mehr schauen mit was man gut klar kommt und mit was eher weniger und das kann man nur heraus finden, wenn man einfach mal macht und tut.

Wer sollte länger traden?

Wenn Sie nicht 1 Minute traden wollen, dann haben Sie selbstverständlich auch die Chance länger zu traden. Es gibt sogar Broker, die es anbieten, dass man über Tage hinweg tradet.

Ob das für einen selber etwas ist muss jeder für sich entscheiden, aber man sollte sich auf jeden Fall darüber bewusst werden, dass es so eine Option gibt und dass man auch davon nutzen ziehen kann.

Wenn Sie noch gar keine großen Erfahrungen gesammelt haben, würden wir IHnen empfehlen einfach mal für 1 Stunde zu traden, denn das ist nicht zu kurz, aber auch nicht zu lang und Sie haben vor allem auch die Chance den Markt besser zu verstehen und zu analysieren und das ist worauf es im Grunde ankommt.

Was kann man beim Traden verlieren?

Immer mehr Menschen fragen sich auch, was man genau beim Traden verlieren kann, und hier macht es natürlich keine SInn nur darüber zu reden wie schön das Ganze ist und, dass es keine Risiken gibt, denn die gibt sehr wohl, jedoch kann man diese auch minimieren und dafür sorgen, dass man immer weiter und weiter kommt und zum Beispiel nicht mehr die gleichen Fehler macht und klar braucht das auch ein bisschen Zeit, aber Sie werden auch bemerken, dass Sie immer besser werden und sich auch nicht mehr so schnell verunsichern lassen, wenn Sie auch mal Verluste gemacht haben.

Was sollte man auf keinen fall vergessen?

Vergessen Sie auf keinen Fall Ihre Steuern zu machen, denn ansonsten könnte es ganz schön teuer werden und Sie werden auch bemerken, dass Sie immer besser und besser werden und schneller vorankommen, wenn Sie einfach mal machen und das Ganze für sich antesten.

Wenn Sie keine Lust haben das selber zu machen und Ihren Fokus lieber für das traden behalten wollen, dann sorgen Sie dafür, dass Sie sich Leute suchen, die das für Sie übernehmen und mittlerweile gibt es da draußen so viele Freelancer, die das für ein paar Euros machen , sodass man auch nicht jedes Mal zum Steuerberater rennen muss, denn das wird einen finanzielle gesehen auch nicht so viel weiter bringen und daher sollte man immer die kostengünstige Variante wählen, damit man am Anfang auch noch genug Kapital, um zu traden, sodass man sich darum keine Sorgen mehr machen muss.