Welche Vorteile hat der Kauf von Aktien?

Vor- und Nachteile von Aktien

In Deutschland werden immer noch im Vergleich zu anderen Ländern sehr wenig Aktien gekauft, da das deutsche Volk als eiserne Sparer gilt. In einem kleinen Beispiel nehmen wir an, dass sie über Erfahrungen im Immobiliengeschäft verfügen.

Allerdings brauchen Sie ausreichend Kapital, um eine Immobilie zu erwerben. Natürlich können Sie auch eine Immobilie mit hilfe eines Kredites finanzieren, jedoch schmälert dies ihre Rendite deutlich und sie erreichen somit niemals die besten möglichste Rendite. Außerdem können auch schon kleinsten Beträgen an der Börse Geld mit Aktien werden.

Sollten Sie auch Aktien kaufen? Die einfache Antwort auf diese Frage lautet ja, weil Aktien langfristig gesehen viel höher Renditen abwerfen. Natürlich haben Aktien so wie alles andere im Leben auch Vor und Nachteile. Deshalb gibt der folgende Text einen Überblick über Vor und Nachteile von Aktien.

Sollten Sie also Interesse haben Aktien zu kaufen und noch nicht genau wissen, ob sie dies wirklich tun sollten, sollten sie zumindest diesen Text zu Ende lesen und ihre Entscheidung auf Grund der Vor und Nachteile treffen.

Welche Vorteile Gibt es?

Der erste Vorteil ist, dass Gewinne durch steigende Aktien generiert werden können. Das bedeutet, dass mithilfe von Wertpapieren und Aktien hohe Gewinne bei Kurssteigerungen im Aktiendepot erwirtschaftet werden können.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Aktien deutlich mehr Rendite als Sparbücher auf lange Sicht bieten. Dazu können Sie sich beispielsweise die Entwicklung des DAX seit dem Jahr 1992 angucken. In den letzten Jahrzehnten hat sich nämlich dieser allein bis heute verfünffacht. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das eine Rendite von 400 %. Das entspricht einer durchschnittlichen Rendite von etwa 8 % pro Jahr. Und das obwohl es in dieser Zeit zwei große Finanzkrisen gab.

Zum einen die sogenannte Internetblase und zum anderen die Immobilien bzw. Finanzkrise. Der dritte Vorteil ist die sogenannte Dividendenauszahlung. Neben den Verdiensten aus den Kurssteigerungen können auch Dividenden eingefahren werden. Viele Achsen unternehmen Zahlen den Aktionären eine jährliche Dividendenrendite.

Außerdem werden diese auch ausbezahlt, wenn eine Aktie liegen ja in der Gesamtbetrachtung einen Verlust gemacht hat. Der nächste Vorteil besagt, dass der Handel mit Aktien sehr flexibel ist. Da sie die allermeisten Aktien in der Regel zu jedem Zeitpunkt kaufen und verkaufen können, natürlich nur in der Börsenhandelszeit, können auf Schwankungen reagieren. Außerdem können Sie Ihrem Anlagetyp entsprechend kurzfristig oder eher langfristig investieren. Ein weiterer Vorteil die Spannung an der Börse. Geld verdienen kann auch Spaß machen.

Denn den meisten Anlegern macht es Spaß die Entwicklung der gekauften Aktien zu verfolgen und auf die Kursschwankungen zu reagieren. Natürlich kann diese Spannung auch ins negative Umschlagen, wenn der Kurs die ganze Zeit fällt.

Der letzte Vorteil von Aktien ist, dass es eine Riesen Auswahl an möglichen Investments gibt. Weltweit werden tausende Aktien in sehr vielen verschiedenen Branchen gehandelt, welche durch die verschiedenen Indizes für Anleger leicht nach Größe und Risikogehalt einzuordnen sind.

Was sind Nachteile von Aktien?

Der wohl größte Nachteil von Aktien entsteht durch fallende Aktien. Vor allen Dingen bei schlechter publicity und in Krisenzeiten gibt es ein erhöhtes Verlustrisiko. Hat man sein ganzes Geld in nur eine einzige Aktie investiert, so kann im allerschlimmsten Fall alles verloren werden, also das gesamte Geld beim Depot Vergleich, welches sie in die Aktie gesteckt haben ist weg.

Dies kommt zum Beispiel vor, wenn ein Unternehmen Konkurs geht. Das Verlustrisiko lässt sich jedoch relativ einfach mindern, indem man sein Geld auf verschiedene Aktien aufteilt, welche im besten Fall sogar aus verschiedenen Branchen stammen. Außerdem schützen sogenannte Stopps vor Verlusten.

Ein weiterer Nachteil ist, dass es bei Aktien keine feste Rendite gibt. Aufgrund der Kursschwankungen können die Kurse natürlich neben dem Steigen auch tief fallen. Tagesgeld Sparkonten hingegen bieten eine feste Rendite. Außerdem ist ein weiterer Nachteil, dass seit 2009 die sogenannte Abgeltungssteuer gilt.

Seitdem sind Kursgewinne steuerpflichtig und Privatanleger müssen um die 25 % abgeben. Bevor diese Steuer eingeführt wurde waren Gewinne absolut steuerfrei, wenn man die Aktien länger als ein Jahr gehalten hat.

Fazit:

Wie sie anhand dieser Auflistung sehen können überwiegen die Vorteile klar die Nachteile. Deshalb sollten Sie sich auf keinen Fall mit dem heutzutage mickrigen Zinsen zufrieden geben und eventuell wenigstens ein Teil des ersparten in Aktien anlegen.

Bei der Anlagehöhe kommt es natürlich darauf an, welcher Anlagetyp sie sind. Einen gewissen Teil des Vermögens in Aktien anzulegen ist dennoch durchaus sinnvoll.